Yoga & Wander-Wochenende im Wechselgebiet Okt. 2013

Thema – Lebenslust im HIER und JETZT 
Dieses Wochenende war optimale Gelegenheit seine Yoga Praxis zu vertiefen, an sich zu arbeiten und die Lebenslust im Hier und Jetzt zu spüren. 
Ein Mix aus Erholung und Entspannung durch Yoga, Meditation und Wandern in der wunderschönen Natur im Wechselgebiet.

 

g3-1g3-2g3-3
g3-4g3-5g3-6
g3-7g3-8g3-9
g3-10g3-11g3-12
g3-13

Das Yoga & Wander- Wochenende Okt. 2013 - Von Christian NIKOLAUS

Wir sind hier in Kirchberg am Wechsel eingetroffen
mit dem Gedanken ... Wir werden des scho schoffen
Ein geselliges Wochenende im Wellnessbereich
und ein bisschen erfrischenden Yoga zugleich
Tja, nur kam es ganz anders als wir zuerst dachten
Wir wussten noch nicht was Manuela und Harald mit uns machten
Denn, der Morgen beginnt hier schon um halb Acht
Das ist für viele im Wochenende eher noch Nacht
So wurde auch schon daran gedacht
einen Pagen anzustellen der alle anlacht
mit dem zarten und lieblichen Morgengruß
Raus aus den Federn, mit dem Schlafen ist jetzt Schluß
Doch aus organisatorischen Gründen wurde darauf verzichtet
Es wurde die Aufmerksamkeit auf andere Dinge gerichtet
Nämlich auf die Ertüchtigung der ganzen Truppe
Immerhin hieß es einen Gipfelsturm zu schaffen mit der Gruppe
So wurde am  Freitag schon ein strenges Training angeschlagen
Ob im Stehen oder Liegen, in allen Positionen würde ich sagen
Es wurde nicht gespart mit niedlichen Kosenamen 
damit man die Posen nicht gleich durchschaute wenn sie drankamen
Adler oder Krähe waren da ein festes Ziel 
Wichtig war die Haltung, mit festen Stand, ganz stabil
Auch der hinunter schauende Hund kam oft an die Reihe
damit man doch den eingesperrten Geiste befreie
Zur inneren Fokussierung nahm man den Krieger
mit dem wurde man dann auch noch zum wahren Sieger
Und das mit unzähligen Schweißperlen verteilt am ganzen Körper
dabei wurde ich sogar sprachlos und mir fehlten die Wörter
Am Samstag ging es endlich zur Kernstockwarte
Eine Wanderung nur für wirklich durchtrainierte und harte
Geschafft haben es natürlich alle Yogis hier
nur schade ..... oben gab es leider kein Siegerbier
Die Mittagspause wurde urtümlich gestaltet
Nein, nein, diesesmal wurden nicht die Hände gefaltet 
Sondern Strohballen tüchtig bestiegen
Essen zu sich genommen, im sitzen oder liegen
Nach 11 Kilometer war der Marsch endlich zu Ende 
Im Hotel angekommen rieben sich viele die Hände
und huschten um zu entspannen in den Wellnessbereich 
Der macht bekanntlich alle Muskeln geschmeidig weich
Nur die nächste Stunde stand schon am Programm 
Da half nicht einmal der Blick von einem unschuldigen Lamm
mit uns doch relaxend und lieb in dieser Lage umzugehen
Nichts da .... wir durften uns doch wieder biegen und drehen
Am Abend gab es dann nur mehr Geselligkeit 
Mit herzlicher fröhlicher Heiterkeit
Ein paar Witzerl huschten später über den Tisch
und hielten auch den müdesten noch frisch
Nach dieser Nacht gab es noch eine Yoga Stunde
für die mittlerweile doch erledigte Teilnehmer Runde
Man gab sich ein letztes mal in die Elch Streck Dich Pose
denn mehr schafften die Muskeln nicht mehr, die waren schon fast lose
Beim Frühstück danach war dann Jener der schnellste
der mit einen scharfen Blick beobachtete aufs hellste
und zwischen den krabbelnden Teilnehmer zischte
sich sein Essen brachte zu seinem Platz am Tische
Gott sei dank waren die Kräfte danach wieder ordentlich aufgetankt
Jeder hat so im Stillen dem lieben Gott gedankt
nicht nur um wieder am Wochenende länger schlafen zu dürfen
und ganz langsam beim Frühstück den Kaffee zu schlürfen
Sondern auch für das gelungene Programm von Euch beiden hier
Es war berührend, und so geht es sicher nicht nur mir
In Namen aller bedanke ich mich bei Euch für diese Tage
und komme wieder zu einem Yogawochenende, keine Frage
Autor: Christian NIKOLAUS, Kirchberg am Wechsel im Oktober 2013