Erfahrungen und Berichte über Hormon Yoga

Eine kurze Zusammenfassung unterschiedlicher Reaktionen.

Liebe Manuela,
wollte mich nochmals für die letzten Hormonyoga Übungsstunden nach dem Workshop bedanken. Ich fühle mich danach immer sooooo entspannt und schwebe richtig hinaus. Es tut mir einfach gut!! Nicht nur körperlich merke ich eine Verbesserung, sondern auch mental bin ich viel ausgeglichener. Ich bin nicht mehr so nervös, da ich ganz brav regelmäßig die Entspannungsübungen mache! Das kannst du auch meinen Mann fragen. Als ich ihm gesagt habe, dass ich im Jänner wieder 1x die Woche fix Hormonyoga gehe, war er auch begeistert! Also rechne bitte fix mit mir und reserviere mir bitte einen Platz!
LG und eine besinnliche Vorweihnachtszeit! Lg Sylvia

 
Hallo Manu!
Du wolltest wissen, ob ich fleißig übe. Ja ich bin sehr bemüht jeden 2.Tag die Übungen zumachen.. Und mit der Zeit werden sie auch schon etwas flüssiger und ich brauche nur noch ca..40 Minuten dafür…. Kann es sein, dass der Stoffwechsel so angeregt wird, dass ich davon abnehme? Ich bin nicht böse darüber, aber ich habe den Urhunger jedesmal nach den Übungen, und die neugekaufte Hose ist locker, wie gesagt, bin nicht böse über ein paar Kilo weniger, aber es wäre interessant, ob das von den Schlankheitsübungen kommt… hast du damit Erfahrung?
Liebe Grüsse – Moni
 

Hallo Manuela,
wollte dir schon länger Mal von ganzem Herzen ganz einfach Dankeschön sagen! Seit dem letzten Hormonyoga Workshop, dank deiner super Motivation das Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen, bin ich regelmäßig dabei, die Übungen zu praktizieren. Es stimmt, wenn man gleich danach anfängt, ist die Überwindung nicht so groß und man hat viel mehr in Erinnerung. Mein Lebensgefährte ist von meiner Willenskraft ganz angetan, da ich normalerweise nicht so fleißig dran bleibe, wenn ich etwas anfange! Und siehe da…es hat sich gelohnt, jetzt sind fast 3 Monate vergangen und ich hatte bis jetzt keinen Migräneanfall. (Wenn du dich erinnern kannst, hatte ich seit einigen Jahren 1-2 wöchentliche Migräneanfälle!) Zur Info, vielleicht auch interessant: ich übe jeden 2. Tag ca. eine halbe Stunde lang. Lass mich bitte wissen, wenn du in dieser Richtung wieder etwas Interessantes anbietest!
In großer Dankbarkeit, eine super Lebensqualität zu besitzen! – LG Alex

Liebe Manuela,
vielleicht kannst du dich noch an mich erinnern, mein Name ist Monika, ich bin diejenige, die beim letzten Workshop von meiner Schwester mitgeschleppt wurde und anfänglich auch sehr skeptisch war, und viele Fragen gestellt hat! Meine Skepsis hat sich im Laufe des ersten Kurstages, dank deiner ausführlichen Erklärung besänftigt. Ich hatte nicht nur Spaß daran an mir zu arbeiten, und so konzentriert bei der Sache zu sein, sondern habe wirklich auch gespürt dass sich in meinem Unterleib etwas verändert. Es war ein angenehmes, warmes, prickelndes Gefühl. Das hat mir dann keine Ruhe gelassen und wollte es wissen und dran bleiben. Seither treffe ich mich einmal die Woche mit meiner Schwester und wir üben gemeinsam. Meine Zwischenblutungen haben sich eingestellt und ich habe einen ganz regelmäßigen, wenn auch kürzeren Rhythmus meiner Menstruation. Meine Gynäkologin ist von der Wirkung auch sehr überrascht, ich habe ihr gleich deinen Namen genannt und hoffe, das ist okay so! Halte dich am Laufenden…alles Liebe Monika D.

Hallo,
ich bin selber Yogalehrerin und habe schon gewisse Grundkenntnisse über Hormon Yoga in den Workshop mitgebracht. Ich kenne auch das Buch von D.R. relativ genau. Wie ich dir beim Workshop schon erzählt habe, konnte ich aber leider mit meinem Wissen nicht wirklich sehr viel anfangen. Ich möchte dir noch einmal zu deinem Workshop gratulieren. Erst jetzt ist mir so einiges klar geworden und ich kann es auch umsetzen. Ich bin gerade dabei einige Inhalte und Übungen auch in meine Yogastunden zu integrieren. Dieser Workshop war für mich ein echtes Erlebnis mit einigen „Aha Erlebnissen, viel Infos und somit super toll. Danke – Ich hatte mich schon ein wenig mit Hormonyoga beschäftigt und war auch schon bei einem Workshop direkt von D.R. Leider war ich bei diesem Workshop etwas falsch am Platz, aber es wurde mir gesagt, es ist kein Problem wenn man keine Ahnung von Yoga usw. hat. Hunderte von Menschen und viel zu wenig Zeit für Erklärungen ließen mich damals etwas frustriert nach Hause gehen. Zum Glück habe ich mich noch einmal aufgerafft und habe mich zu einem Workshop bei dir angemeldet. Ich habe jetzt wirklich verstanden wie Hormonyoga funktioniert und noch vieles mehr. Ich praktiziere fast täglich und mir geht es ausgesprochen gut. Meine Beschwerden sind fast verschwunden und ich habe wieder viel mehr Energie und Zufriedenheit in mir. Deine Geschichten und Beispiele haben tiefe Eindrücke bei mir hinterlassen und mich sehr nachhaltig zu Veränderungen in meinem Denken bzw. Leben motiviert. Danke noch einmal, Namaste Claudia

Liebe Manuela,
ich habe vor Kursen, Seminaren etc. immer ein etwas mulmiges Gefühl. Fremde Leute, eine Gruppe, wie ist der Lehrer, werde ich alles verstehen und vieles mehr geht mir durch den Kopf. Bei deinem Workshop waren meine Bedenken schon in kürzester Zeit verschwunden – ich fühlte mich absolut wohl und fand die spielerische, abwechslungsreiche Art des Seminars sehr gut. „Denkmuster – Perspektive Wechseln“ sind Eindrücke welche mir so richtig unter die Haut gegangen sind und ich noch einiges an mir arbeiten muss. – siehe meine Ängste vor dem Seminar. Wie gesagt sind mir jetzt einiges sehr bewusst geworden und es gibt auch schon erste positive Veränderungen in meinem Leben. Alles Nähere erzähle ich dir bei einer Übungsstunde. Alles Gute – Ingrid

Liebe Manuela
Hormonyoga funktioniert. Anfangs war ich etwas skeptisch. Ich habe maximal 3 mal die Woche meine Übungen gemacht. (immer so ca. 30-40 min.) Dann sind ca. 8 Wochen vergangen und ich fühlte mich allgemein sehr viel wohler. Leider habe ich dann, wahrscheinlich aus Übermut nicht mehr regelmäßig weitergemacht d.h. eigentlich wieder ganz mit den Übungen aufgehört. Nicht ganz verwunderlich kamen meine Beschwerden wieder. Jetzt wurde mir erst so richtig bewusst wie gut es mir davor schon gegangen ist. Wenn der Leidensdruck also groß genug ist, dann bin ich anscheinend erst wieder bereit etwas Zeit in mein Wohlbefinden zu investieren. Ich übe nun schon wieder fast 6 Wochen und alles hat sich wieder gebessert. Ich habe gestern auch wieder meinen Hormonspiegel kontrollieren lassen -> siehe da, einige Werte haben sich wirklich geändert. Ich werde jetzt natürlich brav weitermachen und hoffe es geht mir weiter so gut. LG – Karoline
 
 
Unser Ziel ist es zu lehren, zu beraten und zu motivieren –
natürlich und ganzheitlich.

 
– Fragen & Antworten – Die Ratgeber Plattform
Eine Sammlung der häufigsten Fragen mit Antworten. Für Ihre persönlichen Fragen und Anliegen senden Sie bitte ein Email an. m.drobilich@natural-high.at